0   Artikel
#
0,00 CHF
Warenkorb ist leer
Anzeigen
Hersteller
500 Artikel

Radabdeckungen werden benutzt, um dem Fahrzeug ein schöneres Erscheinungsbild zu geben. Einige Radabdeckungen schützen vor Staub, Schmutz, Staub und anderen Substanzen, die sich positiv auf die Ersatzteile des Bremssystems auswirken. Damit die Reifen bei einem Seitenaufprall keinen Schaden erleiden, reduzieren die Radabdeckungen dieses Risiko.

Die verschiedenen Typen der Radabdeckungen

Nach der Anwendbarkeit:

  •  Modell. Diese Radabdeckungen wiederholen meistens das Design der Originalreifen und sind mit dem Logo der Marke des Fahrzeugs verziert. Diese Radabdeckungen sind sicher, haben ein auffallendes Aussehen, sind jedoch ziemlich teuer.
  •  Universal. Diese werden unter Berücksichtigung des Radius ausgewählt und passen auf die verschiedensten Fahrzeuge. Die Radabdeckungen sind günstiger als die Modellabhängigen Radabdeckungen und sind in den Katalogen der Hersteller gut vertreten.

Merkmale der Konstruktion:

  • offener Typ. Eine ausgezeichnete Luftzirkulation wird dank der großen Luftöffnungen gewährleistet. Der Nachteil ist, dass die Elemente des Radblocks nicht verkleidet werden und es fast keinen Schutz vor Staub und Schmutz bietet. Diese Produkte lassen sich auch schwieriger reinigen.
  • geschlossener Typ. Zur Belüftung bieten diese Produkte, kleine oder gar keine Löcher. Sie schützen jedoch die Teile des Bremssystems und mechanische Beschädigungen und Korrosionsspuren werden gut abgedeckt. Das System Kühlung ist begrenzt und daher kann es zu einem vorzeitigen Verschleiß der Bremsenteile kommen.

Untereinander unterscheiden sich die Formen der Radabdeckungen für Autoreifen. Diese haben entweder eine glatte oder konvexe Oberfläche. Sehr fair platziert und schwieriger zu beschädigen sind die Flat-Items, die kaum über die Seite ragen. Die konvexen Radabdeckungen sind unpraktisch, haben jedoch eine imposante Erscheinung.

Unterschiedliche Materialien werden bei der Herstellung der Radabdeckungen genutzt:

  • spezielle Sorten von Gummi. Diese flexiblen, elastischen und leichten Materialien werden in einem breiten Temperaturbereich eingesetzt.
  • Metall. Korrosion kann bei hoher Luftfeuchtigkeit auftreten. Sie zeichnen sich durch hohe Festigkeit aus, wiegen jedoch sehr viel.
  • Kunststoff. Diese Radabdeckungen sind preiswert, leicht und nicht anfällig für Korrosion. Nach einer mechanischen Einwirkung lassen sich die elastischen Kunststoffteile wieder in Form bringen.

Befestigt werden die Radabdeckungen mit Federlaschen oder Nabenschrauben. Die Federlaschen ermöglichen eine einfache Installation und Demontage, während die Nabenschrauben bei der Installation und Demontage, sicherer und komplexer sind.

Anwendungstipps von Radabdeckungen

  1. Es sollten nur Radabdeckungen gewählt werden, die den Parametern und der Größe der Reifen entsprechen. Die technologischen Löcher und die Befestigungselemente müssen mit den Schablonen-Ersatzteilen übereinstimmen.
  2. Die Radabdeckungen sollten keine Beschädigungen oder Verformungen aufweisen. Das sollte vor der Montage überprüft werden. Modelle mit Verriegelung sollten, um die Härte der Feder zu gewährleisten, überprüft werden: je höher die Härte, desto sicherer die Befestigung.
  3. Die Komponenten sollten mit Seife und einem Schwamm, außen und innen, gereinigt werden. Man kann die Radabdeckungen auch in einer Autowaschanlage reinigen.

Bequemes Einkaufen im Onlinestore von AutoDoc

Sie möchten Autozubehör zu günstigen Konditionen erwerben? Dann sind Sie genau richtig im Onlinestore von AutoDoc. Registrieren Sie sich noch heute im online Shop von AutoDoc und sparen Sie, Zeit und Geld. Wir bieten für unsere Kunden, Produkte zu niedrigen Preisen und haben auf unserer Website, eine Reihe von zusätzlichen Angeboten. Bestellen Sie noch heute auf der Website oder auf der mobilen App von AutoDoc, um die Radabdeckungen für Ihr Fahrzeug, gewinnbringend zu kaufen.

loader Bitte warten...
 

Wo finde ich die Typenscheinnummer?

Diese befindet sich beim schweizerischen Fahrzeugausweis in Feld 24

Wo finde ich die Typenscheinnummer?